Babykombi - Geburtsgeschenk.

08:53

Eine meiner längsten und besten Freundinnen (die aber leider mittlerweile zu weit weg wohnt) hat ihr viertes Mädchen bekommen.
 
Dafür habe ich mich natürlich an die Nähmaschine gesetzt.
 
Eine Kombination aus Schnabelinas Trotzkopf und einem selbstgebasteltem Strampler sind entstanden.
 

Den Trotzkopf (in Größe 74) habe ich zum ersten Mal genäht. Beim Zuschneiden habe ich etwas Angst bekommen, dass es komisch aussehen könnte, wenn bei der Teilung im Oberteil die Streifen nicht hundertprozentig passen würden. Sie passen bei mir eigentlich gar nicht, aber trotzdem finde ich es nicht schlimm, denn im getragenen Zustand ist der Pulli eigentlich nie so glatt an der Stelle, dass es auffallen würde. Man sieht es eigentlich nur auf dem Bügelbrett.
Allerdings habe ich, glaub, das Büdchen am Halsausschnitt ein klein wenig zu fest gedehnt, so dass sich der Pulli oben immer etwas zusammenzieht. Aber auch das sieht oder merkt man im getragenen Zustand nicht. Es ist auch nicht zu eng oder so.


Der Trotzkopf ist ein tolles kostenloses Schnittmuster, welches für Babys super funktioniert. Das An- und Ausziehen ist super durch die große Öffnung der gekreuzten Variante. Für größere habe ich es noch nicht getestet, da dies ja mein erster Versuch war. Das Freebook von Schnabelina geht bis Größe 110 und die Ergebnisse im Netz sehen auch in der Größe noch niedlich aus.
 
Die Strampelhose habe ich von einem über 30 Jahre alten Strampler abgenommen. Den Strampler hat mein Freund schon getragen und später dann auch unsere Tochter. Den Schnitt fand ich so süß, dass ich den kurzerhand abgenommen habe, als ich den Strampler letztens wieder in der Schublade gefunden habe.

 
 
Vorder- und Rückenteil sind identisch geschnitten. Es ist kein Windelpopoeinsatz oder ähnliches vorhanden. Genug Platz ist trotzdem und damit der Rest des Stramplers nicht herumschlackert, hat er am Rückenteil ein Gummiband in der Hüfte zum Raffen des Stoffs. (leider hier ohne Foto, habe ich ganz vergessen zu fotografieren)
Der Verschluß ist aber ganz modern mit Kam Snaps zu schließen.
 
Vorne gefällt mir besonders das geteilte Oberteil. Es ist schön tief geteilt, so dass oben auch noch Platz für Stickereien oder wie in meinem Fall Applikationen ist.
Die Paspel war im Original auch nicht vorhanden, die habe ich hinzugefügt.
Ich hatte Angst, dass es mit einer Baumwollpaspel zu steif wird und habe daher eine Paspel aus weichem Jersey selber gemacht. So steht am Bauch auch nichts steif und starr ab.


Die doppellagige Applikation gefällt mir im Moment besonders, ...
Da kann man hier auch so schön noch mal das Muster des Pullis wiederholen.
 
An den Füßchen habe kein Gummiband, sondern Kordel eingefügt. So kann die Weite der Beinabschlüsse noch individuell angepasst werden und es sieht echt niedlich aus.
 
Getragen wurde mein Geschenk von der kleinen T. auch schon:

 
Darüber freue ich mich natürlich immer ganz besonders.
 
HOT
 
 
Schnitt:  Oberteil: Trotzkopf von Schnabelina, Strampelhose von altem Strampler abgenommen
Stoff: Sweatsoff für Strampelhose von Michas Stoffecke, Nikki für den Trotzkopf aus meinem Fundus, weiß leider nicht mehr woher ich den habe
Merken
 

You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts

Like us on Facebook

Haftungsausschluss

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den verlinkten Seiten.